Trierer Studien zur Slavistik

Trierer Studien zur Slavistik

Herausgegeben von Alexander Bierich, Gerhard Ressel und Henrieke Stahl.

Rezension zu Band 1 (Katsell)

Wir haben 4 Ergebnisse für Sie


 

Cover

3. Lüdke, Ekaterina: Die Sprache der Versammlungsprotokolle und -beschlüsse der Altgläubigen (am Beispiel des Begriffs sobor) Leipzig, Biblion Media 2016. ISBN 978-3-86688-597-4. Br., 342 S. mit Abb., 33,20 Euro, Artikelnr. 8076, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Die Altgläubigen sind eine ethnokonfessionelle russischsprachige Religionsgemeinschaft, deren Ursprung in der Ablehnung der Kirchenreformen im 17. Jh. liegt und deren Sprache sich durch ausgeprägten Konservatismus auszeichnet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der Sprache der Altgläubigen in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen, die dafür zu einem umfangreichen diachronen Korpus zusammengetragen wurden. Dabei fließen Erkenntnisse über die soziokulturelle Geschichte der Altgläubigen und über die bemerkenswerte Dynamik innerhalb dieser konfessionellen Gemeinschaft in die sprachwissenschaftliche Analyse ein und helfen bei der Suche nach plausiblen Erklärungen für sprachliche Phänomene. Im Fokus der Untersuchung steht der Begriff sobor, der in der Sprache der Altgläubigen von großer Bedeutung ist und in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen besonders häufig vorkommt.


Cover

3. Lüdke, Ekaterina: Die Sprache der Versammlungsprotokolle und -beschlüsse der Altgläubigen (am Beispiel des Begriffs sobor) Leipzig, Biblion Media 2016. ISBN . Geb., 342 S. mit Abb., 49,80 Euro, Artikelnr. 8076HC, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

(Gebundene Ausgabe.) Die Altgläubigen sind eine ethnokonfessionelle russischsprachige Religionsgemeinschaft, deren Ursprung in der Ablehnung der Kirchenreformen im 17. Jh. liegt und deren Sprache sich durch ausgeprägten Konservatismus auszeichnet. Das Ziel der vorliegenden Arbeit besteht in der Untersuchung der Sprache der Altgläubigen in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen, die dafür zu einem umfangreichen diachronen Korpus zusammengetragen wurden. Dabei fließen Erkenntnisse über die soziokulturelle Geschichte der Altgläubigen und über die bemerkenswerte Dynamik innerhalb dieser konfessionellen Gemeinschaft in die sprachwissenschaftliche Analyse ein und helfen bei der Suche nach plausiblen Erklärungen für sprachliche Phänomene. Im Fokus der Untersuchung steht der Begriff sobor, der in der Sprache der Altgläubigen von großer Bedeutung ist und in ihren Versammlungsprotokollen und -beschlüssen besonders häufig vorkommt.


Cover

2. Шталь, Хенрике; Одесский, Михаил П. (Ред.): Российская медиевистика на рубеже XXI века. München - Berlin, Biblion Media 2016. ISBN 978-3-86688-592-9. Br., 252 S. mit Abb. in russ. Spr., 23,80 Euro, Artikelnr. 8074, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

После краха СССР российская медиевистика неожиданно оказалась в новых условиях. Надо было отказаться как от государственного статуса науки, связанной с пропагандой официального патриотизма и марксизма, так и от привлекательной роли духовной оппозиции, которую изучение древностей играло в последние десятилетия советской власти. Однако российская медиевистика не утратила привлекательности для ученых и студентов. Наоборот, применение комплексных методов, учитывающих достижения других дисциплин, а также постоянное соположение позиции автора с позицией читателя, воспринимающего (и переписывающего) текст, делают медиевистику образцом для представителей всего гуманитарного знания. Помещенные в сборник работы представляет российскую медиевистику начала XXI века в самом широком спектре: от текстологии – до книжных миниатюр и детских игр; от сочинений домонгольской поры – до реформ царя Алексея Михайловича и его сына Петра; от агиографического жанра – до светской драмы.


Cover

1. Stahl, Henrieke; Thaidigsmann, Karoline: Zwischen den Zeiten. Einblicke in Werk und Rezeption Anton Čechovs. Gerhard Ressel zum 65. Geburtstag. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2014. ISBN 978-3-86688-447-2. Br., 252 S., 29,80 Euro, Artikelnr. 8052, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Anton Čechovs Werk ist für Leser, Schriftsteller, Theater- und nicht zuletzt Filmschaffende von einer bis heute ungebrochenen Attraktivität, die sich dem innovatorischen Potential seiner Poetik und Anthropologie verdankt. Das desillusionierte Bild des Menschen, das zugleich seine Fähigkeit zu Kreativität und Selbstbestimmung konturiert, lässt Čechovs Texte "zwischen den Zeiten" stehen und ihre Aktualität bis in die Gegenwart wahren. Die Beiträge dieses Bandes arbeiten in Einzeltextstudien Čechovs narrative und dramenpoetische Neuerungen in genetischer Perspektive heraus und verfolgen exemplarisch ihre Rezeption in der russischen und amerikanischen Literatur und Filmkunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Behandelt werden die Erzählungen "Moja žizn'" ("Mein Leben"), "Palata No.6" ("Krankenzimmer Nr. 6") und "Černyj monach" ("Der schwarze Mönch") sowie die Dramen "Lešij" ("Der Waldgeist"), "Djadja Vanja" ("Onkel Wanja") und "Čajka" ("Die Möwe"). Beispielhaft für Facetten der philosophisch-literarischen Rezeption stehen Sergej Bulgakov, Andrej Belyj, Lev Šestov und Andrej Platonov sowie Willa Cather und Richard Yates. Čechovs Bedeutung für den Film wird anhand der Regiearbeiten von Kira Muratova und Woody Allen aufgezeigt.

 

Attachments