Südosteuropa-Studien

Südosteuropa-Studien

Herausgegeben im Namen der Südosteuropa-Gesellschaft von Gernot Erler.

Wir haben 16 Ergebnisse für Sie


   1   2      

Cover

79. Schubert, Gabriella; Deimel, Johanna (Eds.): Women in the Balkans/ Southeastern Europe. Leipzig, Biblion Media 2016. ISBN 978-3-86688-615-5. Paperback, 148 pp., 24,80 Euro, Artikelnr. 5079, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

This book is a collection of contributions to a symposium which was organized by the Southeast Europe Association (Südosteuropa-Gesellschaft) on the topic "Women in the Balkans/Southeastern Europe" and held on 3rd and 4th November 2014 in Munich. It reflects on the present situation of women in the Balkans/Southeast Europe which has experienced fundamental changes since the end of the communist/socialist regime and the transition towards a market oriented economy as well as the wars in former Yugoslavia. These fundamental changes and war time experiences have not only implicated disorders in political and social status, but also a backlash in terms of return to patriarchal values as well as to traditional gender relations and hierarchies. A perception of gender roles following traditional patterns and a concept of femininity reducing women to their bodies, open sexism in media, the so called "sex industry" and "women markets" plus the ban of abortion, increased domestic violence and trafficking in women have been combined with neoliberal values, right ideology, neo-patriarchy and the ruling concept of masculinity. On the other hand, women have also used their chance to create their own business, not to forget female subcultures. Women`s participation in decision-making, especially in political parties, and their representation in the public scenery is an important indicator for the degree of their emancipation. Bringing together women engaged on women`s issues in different areas - from the academia, the Non-Governmental Organisations and civil society, and policy makers - is bound to result in a variety of perspectives and views.


Cover

78. Schwarz, Oliver; Altmann, Franz-Lothar; Brey, Hansjörg (Hrsg.): Griechenland in der Schulden- und Staatskrise? Ursachen, Folgen und Auswege. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2012. ISBN 978-3-86688-263-8. Br., 171 S., 19,80 Euro, Artikelnr. 5078, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Seit Oktober 2009 hält Griechenland die europäische Öffentlichkeit sowie die internationalen Märkte und Börsen in Atem. Damals musste die Regierung in Athen das Staatsdefizit drastisch nach oben korrigieren. Die Rating-Agenturen reagierten umgehend auf die Schuldenkrise, griechische Staatsanleihen verloren drastisch an Wert. Daraufhin setzte ein bis dahin beispielloses Krisenmanagement ein, um weiteren Schaden von Griechenland, dem Euroraum und der Europäischen Union als Ganzem abzuwenden. Vor diesem Hintergrund diskutierten renommierte Experten aus Wissenschaft, Politik, Kultur, Medien und dem Wirtschaftsbereich auf einer internationalen Konferenz der Südosteuropa-Gesellschaft im November 2011 in Berlin über Ursachen, Folgen und Auswege der weiterhin anhaltenden Krise. Die zum Teil überarbeiteten Beiträge der Konferenz sind Inhalt dieses Bandes.


Cover

77. Schüler, Sonja (Hg.): Politische Kultur in (Südost-) Europa. Charakteristika, Vermittlung, Wandel. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2012. ISBN 978-3-86688216-4. Br., 188 S., 19,80 Euro, Artikelnr. 5077, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Die Stabilität und die Leistungsfähigkeit politischer Systeme hängen nicht allein von der Funktionsfähigkeit der politischen Institutionen und Akteure ab. Entscheidend ist außerdem der soziokulturelle Rahmen, in den sie eingebunden sind. In diesen fallen auch die gesellschaftlichen Grundeinstellungen, Orientierungen und Verhaltensweisen gegenüber politischen Prozessen und Fragestellungen sowie gegenüber dem politischen System per se als Elemente politischer Kultur. Die Beiträge dieses Konferenzbandes zeigen vielfältige allgemeine wie landesspezifische Einflussfaktoren, Charakteristika, Vermittlungsinstanzen und Wandlungsprozesse politischer Kultur im postsozialistischen südöstlichen Europa auf. Der Blick auf die politische Bedeutung soziokultureller Aspekte erfolgt aus historischer, sozial- und kulturwissenschaftlicher, journalistischer und praktisch-politischer Perspektive sowohl vergleichend als auch unter Bezugnahme auf konkrete Länderbeispiele und "EU-europäische" wie globale Zusammenhänge.


Cover

76. HELLER, Wilfried; SALLANZ, Josef (Hrsg.): Die Dobrudscha. Ein neuer Grenzraum der Europäischen Union. Sozioökonomische, ethnische, politisch-geographische und ökologische Probleme. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2009. ISBN 978-3-86688-068-9. Br., 234 S. m. Tab., 19,80 Euro, Artikelnr. 5076, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Die Dobrudscha am Schwarzen Meer, ein seit der griechischen Antike bekannter Kulturraum mit einer Fläche von knapp 23.000 qkm, der heute zu mehr als zwei Dritteln zu Rumänien und zu knapp einem Drittel zu Bulgarien gehört, ist seit dem Beitritt dieser beiden Länder zur Euopäischen Union (EU) am 1. Januar 2007 ein neuer Grenzraum der EU geworden. Dort sind Politik und Verwaltung auf lokaler Ebene mit zahlreichen Problemen konfrontiert, die teilweise typisch für Transformationsstaaten sind, teilweise aber auch der spezifischen regionalen Situation geschuldet sind. Insbesondere vier Problembereiche sind zu nennen, die im Rahmen einer internationalen Tagung im September 2007 in Konstanza (Constanta) am Schwarzen Meer (Rumänien) erörtert wurden: die sozioökonomische, die ethnische, die politisch-geographische und die ökologische Situation. Die Beiträge dieser Tagung, von denen die meisten in den vorliegenden Band aufgenommen sind, vermitteln aus verschiedenen Blickwinkeln ein vielschichtiges Bild dieser Region, deren aktuelle Probleme oft auch auf widersprüchliche Auffassungen verschiedener Interessengruppen zurückzuführen sind.


Cover

75. BRUNNBAUER, Ulf; HÖPKEN, Wolfgang (Hrsg.): Transformationsprobleme Bulgariens im 19. und 20. Jahrhundert. Historische und ethnologische Perspektiven. München, Verlag Otto Sagner 2007. ISBN 978-3-87690-998-1. Br., 262 S. m. Tab., 19,80 Euro, Artikelnr. 5075, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

Am 1. Januar 2007 trat Bulgarien der Europäischen Union bei. Damit kam ein tiefgreifender Transformationsprozess, der mit der Wende 1989/90 seinen Ausgang genommen hatte, zu seinem vorläufigen Abschluss. Die Umgestaltung des Landes von einer sozialistischen Einparteiendiktatur in eine kapitalistische Demokratie stellt aber nur eine Etappe im permanenten Wandlungsprozess Bulgariens seit dem 19. Jahrhundert dar. Wie die Beiträge dieses Bandes, verfasst von Historiker/innen und Ethnolog/innen, zeigen, gehört grundlegender Wandel zu den wesentlichen Merkmalen der modernen bulgarischen Geschichte. Ein Blick in die Geschichte der gesellschaftlichen Veränderungsprozesse, die Wahrnehmungen und Reaktionen seitens der Bevölkerung sowie die Intentionen der Machthabenden hilft daher, auch die aktuellen und zukünftigen Reformdynamiken in Bulgarien zu verstehen.


Cover

74. HELLER, Wilfried; BECKER, Jörg; BELINA, Bernd; LINDNER, Waltraud (Hrsg.): Ethnizität in der Globalisierung. Zum Bedeutungswandel ethnischer Kategorien in Transformationsländern Südosteuropas. München, Verlag Otto Sagner 2007. ISBN 978-3-87690-964-6. Br., 346 S., 19,80 Euro, Artikelnr. 5074, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

Globalisierung ist in den letzten Jahren zu einem ubiquitären Begriff geworden. Kaum eine Debatte, kaum eine Thematik, die sich nicht in der einen oder anderen Form auf diesen Begriff bezieht. Auch die Aufsätze des vorliegenden Bandes verweisen auf diesen Begriff. Sie versuchen auszuloten, wie das, was allgemein unter Globalisierung verstanden wird, Lebenslagen von Minderheiten in Südosteuropa tangiert oder wie Globalisierung zum Bedeutungswandel von Ethnizität beiträgt. Die in dem vorliegenden Sammelband vertretenen Aufsätze beleuchten den Zusammenhang von Globalisierung und Ethnizität von der Plattform durchaus unterschiedlicher theoretischer Positionen. Für die einen steht die Veränderlichkeit und der prozesshafte Charakter sowie die damit verbundenen gesellschaftlichen Interessen unterschiedlicher Gruppen im Vordergrund, während andere Positionen Ethnizität als ein mehr oder minder "natürliches" Prinzip gesellschaftlicher Organisation verstehen.


Cover

73. STEINKE, Klaus; VOSS, Christian (Hrsg.): The Pomaks in Greece and Bulgaria. A model case for borderland minorities in the Balkans. München, Verlag Otto Sagner 2007. ISBN 978-3-87690-963-9. Br., 272 S. m. Tabellen u. Karten. Beiträge in Englisch und Deutsch., 19,80 Euro, Artikelnr. 5073, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

Die vor allem im griechisch-bulgarischen Rhodopengebirge lebenden Pomaken befinden sich aufgrund ihrer muslimischen Religion und ihres südslawisch- bulgarischen Dialekts seit dem 19. Jahrhundert im politischen Konflikt zwischen Bulgarien, Griechenland und der Türkei. Im griechischen West-Thrakien sind sie offiziell als "religiöse Minderheit" geschützt, seit sie vom obligatorischen Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei von 1923 ausgenommen wurden. Hier wird exemplarisch der Aspekt der Konflation von Islam und Türkentum auf dem Balkan behandelt, welche in Eigen- und Fremdzuschreibungen der Pomaken zu finden ist. Die zwölf Tagungsbeiträge dieses Bandes nähern sich der Frage kollektiver Identitätsbildung mit historiographischen, ethnologischen und linguistischen Methoden, wobei vier Artikel eine komparative Perspektive auf andere muslimische slawischsprachige Gruppen in Südosteuropa öffnen. Der Themenband führt zur selbstreflektierenden Frage, ob das quasi ökologische Motiv von Feldforschern, nämlich die konservierende "Rettung" von Kleinkulturen, nicht eine Reethnisierung lokaler und regionaler Gemeinschaften bewirkt.


Cover

72. GUMPEL, Werner (Hrsg.): Die Beziehungen der Türkei mit Deutschland und der Europäischen Union. München, Südosteuropa-Gesellschaft e.V. 2003. ISBN 978-3-925450-96-9. Br., 126 S. mit ausführlichem Anhang., 19,50 Euro, Artikelnr. 3-925450-96-3, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen


Cover

71. SCHUBERT, Gabriella; DAHMEN, Wolfgang (Hrsg.): Bilder vom Eigenen und Fremden aus dem Donau-Balkan-Raum. Analysen literarischer und anderer Texte. München, Südosteuropa-Gesellschaft e.V. 2003. ISBN 978-3-925450-95-2. Br., 370 S., 31,00 Euro, Artikelnr. 3-925450-95-5, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen


Cover

70. AXT, Heinz-Jürgen; ROHLOFF, Christoph (Hrsg.): Frieden und Sicherheit in (Südost-) Europa: EU-Beitritt, Stabilitätspakt und Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik. München, Südosteuropa-Gesellschaft e.V. 2001. ISBN 978-3-925450-93-8. Br., 436 S. mit Tabellen, Abbildungs- und Autorenverzeichnis., 33,50 Euro, Artikelnr. 3-925450-93-9, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

Beiträge zu einer internationalen Konferenz des Jean Monnet-Lehrstuhls der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg in Kooperation mit der Südosteuropa-Gesellschaft vom 27. bis 29. November 2000.


   1   2