Studies on Language and Culture in Central and Eastern Europe

Studies on Language and Culture in Central and Eastern Europe

Herausgegeben von Christian Voß.

Wir haben 29 Ergebnisse für Sie


   1   2   3      

Cover

29. Glanc, Tomáš; Voß, Christian (Hrsg.): Konzepte des Slawischen. Edited by Christian Voß. Leipzig, Biblion Media 2016. ISBN 978-3-86688-595-0. Geb., 558 S. mit Tab., 44,00 Euro, Artikelnr. 6045, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Die fünfzehn Beiträge behandeln Ausprägungen der slawischen Idee im mittel-, ost- und südosteuropäischen Raum und decken Diskursstränge slawozentrischer Ideologien über die großen politischen Zäsuren hinweg sowie bi- und multilaterale Verflechtungsgeschichten auf. Methodisch und medial decken sie ein breites Spektrum ab und versammeln Artikel zu Politikwissenschaft, Zeitgeschichte, Sprach- und Körperpolitik, Literatur und den bildenden Künsten. Bei der Analyse der Fremdwahrnehmungen des slawischen Raums mag es nicht verwundern, dass ein besonderes Augenmerk auf slawischen Alteritätspartnern wie Deutschland, Österreich, Italien und Griechenland liegt.


Cover

28. Lormes, Miriam: "Among good musicians there has never been an ethnical divide". Interkulturalität und politisches Engagement in Musikerdiskursen im postjugoslawischen Makedonien. Leipzig, Biblion Media 2015. ISBN 978-3-86688-585-1. Geb., 327 S. mit Abb., 38,00 Euro, Artikelnr. 6043, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

In der Republik Makedonien ist die makedonisch-albanische Segregation und Politisierung des öffentlichen Lebens heute omnipräsent. Vor diesem Hintergrund fragt dieses interdisziplinär ausgerichtete Buch nach der Rolle von Musik als subversives, grenzüberschreitendes Instrument. Anhand von Musikerdiskursen und vor der Annahme einer Aushandlung gesellschaftspolitischer Entwicklungen in Musik richtet sich sein Fokus auf populäre Ausdrucksformen in ihren soziokulturellen Kontexten und nimmt dabei insbesondere - einer ausführlichen Deskription ihrer Akteure, Rahmenbedingungen und Diskurse begriffen - die alternative Musikszene in den Blick. Konkrete Erkenntnisse in Bezug auf musikalische Entstehungs-, Austausch- bzw. Segregationsprozesse verdeutlichen dabei nicht zuletzt die Funktion von Musik im Hinblick auf die Stiftung von Identität innerhalb einer multiethnischen Gesellschaftsstruktur.


Cover

27. Tyran, Katharina Klara: Identitäre Verortungen entlang der Grenze. Verhandlungen von Sprache und Zugehörigkeit bei den Burgenländischen Kroaten. Leipzig, Biblion Media 2015. ISBN 978-3-86688-583-7. Geb., 220 S. mit Abb., 32,00 Euro, Artikelnr. 6042, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Die Grenzregion zwischen den heutigen Nationalstaaten Österreich, Ungarn und der Slowakei ist seit jeher eine mehrsprachig geprägte Umgebung und Siedlungsgebiet der burgenländischen Kroaten, die heute eine anerkannte Sprachminderheit in allen drei genannten Ländern sind. Das Narrativ eines Jahrhunderte langen gemeinsam gepflegten Geschichts- und Sprachbewusstseins, das Staatsgrenzen trotzt - dieser heute oft präsentierte, lineare identitäre Entwurf für die Burgenländischen Kroaten ist Gegenstand dieser Analyse. Die vorliegende Arbeit hat zum Ziel, mit der klassischen Sprachminderheitenforschung zu brechen und vor dem Parameter der räumlichen Grenzziehungsprozesse im behandelten Raum unterschiedliche Identifikationsdynamiken und -angebote herauszuarbeiten. Hauptaugenmerk liegt dabei neben den historischen, kulturanthropologischen und ethnologischen Betrachtungen auf der eigenständigen Sprachkodifizierung.


Cover

26. Hegedüs, Rita (Hrsg.); Görbe,Tamás: Small language, what now? The Theory and Practice of Functional Linguistics in Teaching "Minor" Languages. Leipzig, Biblion Media 2016. ISBN 978-3-86688-611-7. Br., 230 S.mit Tab., 38,00 Euro, Artikelnr. 6040, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Mit dem frisch erschienenen Band 'Small Language, What Now...?' beabsichtigen die Herausgeber die Aufmerksamkeit auf die Einheit von Lehre und Forschung im Humboldtschen Sinne zu lenken. Den Kern des Studienbandes bilden die Vorträge der gleichnamigen Konferenz, in denen die ausgewogene Wechselwirkung von Theorie und Praxis eindeutig verwirklicht wird. Im Mittelpunkt der einzelnen Studie steht der funktional-kognitive Ansatz, der in der ungarischen Linguistik tief verwurzelt ist. Die Aufdeckung des Funktionierens der sogenannten "kleinen Sprachen" bietet eine unerschöpfliche Schatzkammer für die Forschung. Der Aufbau einer nicht indo-europäischen Sprache sichert einen äusseren Beobachtungspunkt, von dem sich das dynamische Zusammenspiel von Funktion und Struktur unbefangen beschreiben lässt. Die auf den Grundlagen der Konferenzvorträge basierenden Aufsätze werden mit weiteren, themenspezifischen Studien von Experten dieses Gebietes ergänzt.


Cover

25. Hlavac, Jim: Three generations, two countries of origin, one speech community - Australian-Macedonians and their language(s). Edited by Christian Voß. Leipzig, Biblion Media 2016. ISBN 978-3-86688-538-7. Geb., 558 S. mit Tab., 46,00 Euro, Artikelnr. 6044, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

This book examines speakers of Macedonian as a transposed, immigrant language in Australia. Speakers' reported use of Macedonian, English, and other languages is presented through domain-based sociolinguistic analysis. This is augmented by data on the ethnolinguistic vitality of Macedonian-speakers and by language attitude responses that record speakers' affective feelings towards different language varieties. This description is based on data gained from 103 speakers across three generations and from two countries of origin: northern Greece and the Republic of Macedonia. The statistical data are complemented by excerpts taken from longer interviews and by vignettes that give an insight into the lives of Macedonian-speakers in Australia. This book focuses on a group that records one of the highest levels of language maintenance amongst Australia's ethnolinguistic minorities and is a contribution to the fields of sociology of language, maintenance of minority languages and language attitudes. Dr Jim Hlavac is a senior lecturer in the school of Languages, Literatures, Cultures and Linguistics, Faculty of Arts at Monash University. He has published widely in the fields of multilingualism, contact linguistics, translation and interpreting studies, and language maintenance and shift.


Cover

24. Hlavac, Jim; Friedman, Victor (Hrsg.): On Macedonian Matters: from the Partition and Annexation of Macedonia in 1913 to the Present. A Collection of Essays on Language, Culture and History. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2015. ISBN 978-3-86688-534-9. Geb., 419 S. mit Abb., 44,00 Euro, Artikelnr. 6027, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Since the fall of communism in 1989, cross-border co-operation between neighbouring states has become a feature of the 'common European home' project. A prominent exception to this trend is Macedonia which today is still subjected to blockade politics and the absence of respect and recognition for Macedonian language, nationality and ethnicity. As a part of Europe under the control of the Ottomans until 1912, Macedonia was less captured by the allure of national romanticism than other areas of Europe, and an embryonic notion of multi-national statehood appeared there. This notion was based on local and regional practices that encompassed groups with different linguistic, cultural and religious heritages rather than being based exclusively on ethnic or religious affiliations. Such a conception of 'nation' ­ which could perhaps provide an aspirational model for many post-industrial, multi-cultural societies in Western Europe in the 21st century ­ was suppressed by the 19th-century nationalism that still characterises much of European politics. This multi-disciplinary book of 15 papers features contributions from historians, political analysts, social theorists, linguists, educationalists and legal specialists tracing the consequences of the Balkan Wars (1912-1913) and the partition of Macedonia on the social, cultural and linguistic landscape of this region.


Cover

23. Ilić, Marija: Discourse and Ethnic Identity. The Case of the Serbs from Hungary. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2014. ISBN 978-3-86688-437-3. Geb., 344 S. mit farb. Abb., 48,00 Euro, Artikelnr. 6026, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen | Leseprobe

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Discourse, narrative, and identity are some of the most frequently employed concepts in the contemporary humanities. It is their dialectical relationship, in particular, which has been a focus of scholarly attention for quite some time. This book explores some of the complex relations between oral discourse and ethnicity by using the example of the Serbian minority in Hungary. The power and powerlessness of discourse in negotiating identity are examined through a case study of a small Serbian community near Budapest. The study is of interest to those who are concerned with theoretical issues related to discourse and ethnicity, as well as to scholars of national minorities and minority languages in Eastern and Central Europe.


Cover

22. Besters-Dilger, Juliane (Hg.): Kommentierter Apostolos. Textedition und Kommentar zur Edition. (= Die großen Lesemenäen des Metropoliten Makarij Uspenskij Spisok.) Unter Mitarbeit von V. Halapats, N. Kindermann, E. Maier, A. Rabus. München - Berlin - Leipzig - Washington/D.C., Verlag Otto Sagner 2014. ISBN 978-3-86688-367-3. Geb., Großformat in 2 Bänden, 622 S. und 163 S., mit Index auf CD-ROM., 198,00 Euro, Artikelnr. 6025, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

Der Apostolos bildet eine der wesentlichen Texteinheiten des Neuen Testaments. Der hier edierte Text wurde aus dem Griechischen ins Kirchenslavische übersetzt, wobei die einzelnen Teile zu unterschiedlichen Zeiten und in verschiedenen Regionen übersetzt und dann zusammengefügt wurden. Die vorliegende Textedition beinhaltet den Kommentierten Apostolos (Apostelgeschichte, sieben Katholische Briefe, 14 Paulusbriefe und ausführliche Kommentare der Kirchenväter zu diesen Texten) aus dem Großen Lesemenäen des Moskauer Metropoliten Makarij (1482-1563). Die Edition besteht aus einem Textband, einem Kommentarband zur Edition und einem Wortformenindex auf CD, der verschiedene sprachwissenschaftliche Recherchemöglichkeiten eröffnet. Die Grundlage der Edition bildet die Uspenskij-Fassung der Großen Lesemenäen; die zum Teil gravierenden Abweichungen aus der Carskij-Fassung sind alle im Kommentarband enthalten. Die Textedition wurde durch zwei aufeinander folgende DFG-Projekte ermöglicht, welche von Juliane Besters-Dilger und Christian Voß geleitet wurden.


Cover

21. Bobrik, Marina (Hrsg.): Slavjanskij Apostol. Istorija teksta i jazyk. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2013. ISBN 978-3-86688-393-2. Geb., 273 S., Bibliogr., 42,00 Euro, Artikelnr. 6024, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Sbornik statej (na russkom i bolgarskom jazykach) vključaet raboty specialistov po istorii slavjanskogo perevoda Apostola - ego rukopisnoj i pečatnoj tradicii. Temy rabot ochvatyvajut osnovnye napravlenija izučenija etogo pamjatnika: Redakcii teksta Apostola i ich sootnošenie meždu soboj; Jazyk otdel'nych predstavitelej tradicii teksta i ich grupp; Kompleks tekstov, soprovoždajuščich v sostave Apostola novozavetnyj tekst; Citaty iz Apostola kak istočnik izučenija ego slavjanskogo perevoda; Svoeobrazie Apostola kak knigi v kul'turnom prostranstve Slavia Orthodoxa. Knigu zaveršaet annotirovannaja bibliografija po slavjanskomu Apostolu. Izdanie vvodit v problematiku i daet predstavlenie o nynešnem sostojanii izučenija slavjanskogo perevoda Apostola.


Cover

20. Kersten-Pejanić, Roswitha; Rajilić, Simone; Voß, Christian (Hrsg.): Doing Gender - Doing the Balkans. Dynamics and Persistence of Gender Relations in Yugoslavia and the Yugoslav successor states. München - Berlin, Verlag Otto Sagner 2012. ISBN 978-3-86688-326-0. Geb., 244 S., 39,80 Euro, Artikelnr. 6023, bestellen: InstitutionenBei Kubon & Sagner bestellen | PrivatkundenBei Biblion bestellen

eBook exklusiv in eBook exklusiv in Slavistik Digital enthalten enthalten.

Gender and the Balkans, two categories present in the title of this book, for a long time have been defined by hegemonic groups. As a consequence of the research assembled in this volume, it is high time to challenge biologist concepts of gender as well as primordialist views on ethnicity and nationality. As with the term gender, the exclusivist dichotomy of Europe versus the Balkans is gradually devolving into a question of degree, allowing for hybrid forms and osmosis. This volume includes fifteen contributions from a range of international scholars on three thematically diversified panels dealing with the wide-ranging fields of Politics and Society, Constructions of Gender in Language and the Media and History and Anthropology.


   1   2   3